Die häufigsten Versicherungsfallen

Die Versicherungen sind mitunter recht kreativ, wenn es darum geht, Schadensansprüche abzulehnen. Es gibt jedoch grundsätzlich Einschränkungen im Versicherungsschutz, die seit Jahrzehnten bestehen, die jedoch die wenigsten Versicherungskunden bekannt sind.
Hier erfahren Sie, wie Sie nicht in diese Fallen tappen:

Einbruch: Gekipptes Fenster

Kleingedrucktes:
Wenn die Versicherungsräumlichkeiten von allen Personen verlassen werden, sind sämtliche in Reichhöhe befindlichen Fenster und sonstigen Öffnungen zu schließen.

Tipp:
Lassen Sie keine Fenster oder Balkontüren, die sich im Keller oder Erdgeschoss befinden, gekippt, wenn Sie Ihre Räumlichkeiten (auch untertags) verlassen.
Dasselbe gilt für Fenster oder Balkontüren in oberen Stockwerken, wenn diese z.B. über Stiegen leicht erreichbar sind.
.

Leitungswasser: 72-Stunden-Klausel

Kleingedrucktes:
In länger als 72 Stunden nicht bewohnten Baulichkeiten sind die wasserführenden Anlagen abzusperren.

Tipp:
Wenn Sie Ihr Haus für länger als 72 Stunden verlassen, drehen Sie den Hauptwasserhahn ab.
Analog anwendbar ist dies bei Wohnungen, die einen eigenen Hauptwasserhahn haben.
.

Unfall: Wegfall des Versicherungsschutzes bei Jugendlichen/jungen Erwachsenen

Kleingedrucktes:
Im Rahmen einer Familienunfallversicherung sind Jugendliche grundsätzlich bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres mitversichert. Je nach tatsächlicher Vereinbarung endet diese jedoch früher (z. B. bei eigenem Haushalt und/oder eigenem Einkommen), wobei es für Lehrlinge und Studenten wiederum Ausnahmen gibt.

Tipp:
Die Versicherungsbedingungen sind in diesem Fall sehr unterschiedlich.
Melden Sie uns bitte jede Änderung der Lebensumstände Ihrer „Sprösslinge“!

Zur Blog-Übersicht

Zur Startseite

FacebookYouTube